E-Mail-Marketing


Prüfung und Handlungsempfehlung für den Newsletter-Versand nach BDSG (Bundesdatenschutzgesetz), TMG (Telemediengesetz) und UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb):

Für den Versand von Werbenachrichten oder Newslettern per E-Mail gilt es zahlreiche gesetzliche Vorschriften in Deutschland zu beachten. Die gesetzlichen Anforderungen für ein zulässiges und damit rechtskonformes E-Mail-Marketing wurden in den letzten Jahren stetig erhöht. Die Gerichte haben nicht nur bei der Auslegung wettbewerbsrechtlicher Vorschriften eine restriktive Handhabung erkennen lassen, auch hinsichtlich des Datenschutzes gelten seit 2009 strengere Anforderungen an die Nutzung von Kundendaten zu werblichen Zwecken.

Prüfung und Gestaltung / Anpassung von E-Mail-Signaturen:

Auf Grund des „Gesetzes über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister (EHUG)“ müssen bestimmte Pflichtangaben nicht nur im Impressum auf der Webseite s.u., sondern auch in der E-Mail-Signatur aufgeführt werden. Dies gilt für geschäftsbezogene E-Mails von Aktiengesellschaften, GmbH, KG, Partnerschaft und die oHG sowie alle anderen Kaufleute, die E-Mails zur Abwicklung ihrer Geschäfte nutzen.

Zurück zur Übersicht

© Copyright rechtssicherheit-im-web.de – Webdesign von Neuland Medien